Parco Alto Garda Bresciano

Der Naturpark Parco Alto Garda Bresciano wurde im Jahr 1989 gemäß einem Regionalgesetz ins Leben gerufen. Er erstreckt sich an der Westseite des Gardasees und streift im Norden am Valle di Ledro in der Provinz Trient und im Osten am Valle Sabbia. Der Park umfasst 9 Gemeinden: Salò, Gardone Riviera, Toscolano Maderno, Valvestino, Magasa, Gargnano, Limone sul Garda, Tignale und Tremosine.
Hier trifft man auf herrliche Landschaft mit Felsen, die über dem See hängen, Panoramawegen in den Tälern, Bergen und Wäldern des Hinterlandes sowie Stränden, Flüssen und Bächen. Das Habitat variiert zwischen alpin in den Bergen und submediterran in Seenähe und beherbergt dadurch eine wunderschöne und vielfältige Pflanzenwelt sowie gut 250 Tierarten. Der Park zeichnet sich durch seine großen Kontraste in Bezug auf Höhe, Klima und Vegetation aus und hat wahrhaftigen Reichtum zu bieten.
Der Parco Alto Garda Bresciano ist ein Traum für Naturliebhaber, die sich für unberührte Landschaften begeistern - ein kleines Paradies, das bestmöglich überwacht, geschützt und erschlossen ist.

Um das umfassende kulturelle, historische und landschaftliche Gut des Parco Alto Garda Bresciano fassen und organisieren zu können, wurde ein hochinteressantes Museumsnetz eingerichtet: das Besucherzentrum und die Naturbeobachtungs-Warte in Tignale, das Ethnografische Museum des Valvestino in Magasa, das Botanische Museum "Don Pietro Porta" in Moerna Valvestino, das Archäologische Museum "Mucchi" in Salò sowie die Zitronengärten "Al Castèl" in Limone und "Pra de la Fam" in Tignale.